Immer schneller, weiter, perfekter ist das Credo unserer Zeit. Kein Wunder, dass viele Menschen erschöpft und ausgebrannt sind und die Freude am Tun verloren haben. Vor allem Frauen sind durch die Doppelbelastung von Beruf und Familie stark betroffen.

Man kann Zeit nicht wirklich sparen, aber aktiv entscheiden wie und mit was man sie verbringen möchte. Nehmen Sie Ihre persönliche Entschleunigung ernst. Nur so erhalten Sie sich Ihre Lebensfreude und Leistungsfähigkeit langfristig.

Hier ein paar Tipps zum Kraft schöpfen und „Runterkommen“: 

Bringen Sie Achtsamkeit in Ihr Handeln und Denken. Versuchen Sie ganz bei der Sache zu sein, wenn sie etwas tun.

Gehen Sie regelmäßig Ihrer Lieblingsbeschäftigung nach.

Verbringen Sie häufig Zeit in der Natur.

Nehmen Sie sich immer mal wieder digitale Auszeiten. Gönnen Sie sich Zeiten in denen Sie nicht ins Internet gehen, nicht fernsehen, keine E-Mails checken und Ihr Smartphone ausschalten.


 

 

Kultivieren Sie Ruhe und innere Stille in Ihrem Leben. Verplanen Sie nur einen Teil Ihrer Freizeit mit Aktivitäten. Planen Sie Zeiten für Muse, Nichtstun, Langeweile und „nur aus dem Fenster schauen“ ein.

Lernen Sie Meditieren, Autogenes Training oder eine andere Entspannungsmethode, die Ihnen liegt.

Tun Sie regelmäßig etwas mit den Händen z.B. Garteln, Handarbeiten, Malen. Auch Sport hilft dabei aus dem Kopf herauszukommen und im Jetzt zu sein.

Nehmen Sie Entspannungstermine genau so ernst, wie geschäftliche Termine, tragen Sie sie deshalb in Ihren Terminkalender ein, sozusagen als ein Date mit sich selbst. Denn: Niemand kann etwas für Sie tun, wenn Sie es nicht selber für sich tun.


Scheitern will gelernt sein! von Ottilia Schuster, Diplom-Betriebswirtin

Das Leben selbst in die Hand nehmen von Siri Lang

Aufschieberitis heilen von Ottilia Schuster, Diplom-Betriebswirtin

Auch mal das eigene Licht leuchten lassen von Ottilia Schuster

Lösen Sie die Frauenbremse im Kopf! von Dr. Annette Hartmann, wortstark Kommunikationsberatung, München/Geisenfeld

Erfolgreiche Werbetexte verfassen von Ottilia Schuster, Diplom-Betriebswirtin

Sie wollen den Job? Zeigen Sie Profil!  von Ira Schmalbrock, Diplom-Psychologin

"Wer sein Ziel kennt, findet den Weg" (Laotse) von Ottilia Schuster, Diplom-Betriebswirtin

Hast du eine Midlife Crisis? Fernstudium an der Universität in Hagen Erfolgstipp von Silke Bauerfeind, 43 Jahre, Mutter und Fernstudentin

Die Sprache des Gelingens! von Martha Kapfer, Business Coach

Auch mal einen Gang zurück schalten von Ottilia Schuster

Schaffen Sie win-win Situationen durch Netzwerken von Ira Schmalbrock, Diplom-Psychologin, Frauen - Beruf - Gründung 

Auf bestem Wege von Ira Schmalbrock, Diplom-Psychologin, Frauen - Beruf - Gründung

Wie viel ist zu viel? Was ist zu wenig? von Ottilia Schuster, Diplom-
Betriebswirtin und Unternehmensberaterin
Wenn Themen sich im Kreise drehen... von Anna H.

Keine graue Maus sein - finden Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal! von Martha Kapfer, Business Coach DBVC

Neues wagen! von Daniela Schlampp, Eventmanagerin (ebam)

Von null auf hundert! aber nicht alleine! von Dr. Manuela Schwarze, Chemikerin

Durchhalten! von Marie-Theres Glaser, Dipl.oec.troph. Ernährungsberatung

Teilzeitgründungen: Erst mal klein anfangen bevor Sie groß rauskommen von Ottilia Schuster, Diplom Betriebswirtin,  Frauen - Beruf - Gründung

Rein ins neue Leben - wie jede Lebensphase zur besten werden kann! von Beate Sauer, Yogalehrerin

Das Geheimnis des Erfolgs? Ganz einfach ... eigentlich!

Verschlossene Türen? Wer Umwege geht, hat mehr vom Leben! von Sophia, Psychologie-Studentin