Wenn Sie sich wie ein Pferd fühlen, das Hufe scharrend in der Startbox steht und nicht lospreschen darf, dann stecken Sie bereits mitten drin in den Tücken des Wiedereinstiegs. Natürlich ist nachvollziehbar, dass Sie möglichst rasch möglichst genau den Job finden wollen, der möglichst gut zu Ihnen passt. Hier am Ball zu bleiben, auch wenn es nicht sofort klappt, das ist Ihre größte Herausforderung in dieser schwierigen Anfangsphase!

So sorgen Sie für gute Startbedingungen:

  • Besinnen Sie sich auf sich selbst! Gerade in Zeiten (beruflicher) Neuorientierung bestehen keine festen äußeren Regeln mehr. Sie sind gefordert, Ihren eigenen Standort zu bestimmen, Ihren eigenen Kurs festzulegen.

  • Stellen Sie sich vor, Sie halten eine Flasche Sand in der Hand und schütteln diese dauernd. Der Sand wird durcheinander gewirbelt, das Wasser wird trüb und undurchsichtig. So ist es auch, wenn Sie sich auf dem Weg zurück in den Beruf von der Außenwelt durcheinander wirbeln lassen. Sie ruhen nicht mehr in sich selbst, verlieren die Orientierung und wissen nicht, was für Sie richtig und stimmig ist.
  • Stellen Sie sich vor, Sie halten eine Flasche Sand in der Hand und schütteln diese dauernd. Der Sand wird durcheinander gewirbelt, das Wasser wird trüb und undurchsichtig. So ist es auch, wenn Sie sich auf dem Weg zurück in den Beruf von der Außenwelt durcheinander wirbeln lassen. Sie ruhen nicht mehr in sich selbst, verlieren die Orientierung und wissen nicht, was für Sie richtig und stimmig ist.
  • Wenn Sie aufhören, die Flasche zu schütteln, dann dauert es eine Weile, bis der Sand sich am Flaschenboden absetzt, aber dann wird das Wasser wieder klar und durchsichtig. Das Gleiche gilt im übertragenen Sinne auch für Ihren Wiedereinstieg: Aus einer Position der inneren Ruhe heraus ist es viel leichter möglich, Klarheit über die inneren Ziele zu erlangen und Lösungen für schwierige Situationen zu finden.

  • Versuchen Sie es mit folgender Übung: Wenden Sie Ihre Aufmerksamkeit nach innen. Beobachten Sie, welche Gedanken, inneren Bilder und/oder Gefühle gerade jetzt im Moment entstehen. Analysieren Sie nichts, greifen Sie nicht ein, bleiben Sie stur neutrale Beobachterin.

    Sie werden staunen, wie viel Sie über sich selbst erfahren.
    Denn eines ist sicher: Wer einen Schritt nach innen geht, kann besser Anlauf nehmen!

Scheitern will gelernt sein! von Ottilia Schuster, Diplom-Betriebswirtin

Das Leben selbst in die Hand nehmen von Siri Lang

Aufschieberitis heilen von Ottilia Schuster, Diplom-Betriebswirtin

Auch mal das eigene Licht leuchten lassen von Ottilia Schuster

Lösen Sie die Frauenbremse im Kopf! von Dr. Annette Hartmann, wortstark Kommunikationsberatung, München/Geisenfeld

Erfolgreiche Werbetexte verfassen von Ottilia Schuster, Diplom-Betriebswirtin

Sie wollen den Job? Zeigen Sie Profil!  von Ira Schmalbrock, Diplom-Psychologin

"Wer sein Ziel kennt, findet den Weg" (Laotse) von Ottilia Schuster, Diplom-Betriebswirtin

Hast du eine Midlife Crisis? Fernstudium an der Universität in Hagen Erfolgstipp von Silke Bauerfeind, 43 Jahre, Mutter und Fernstudentin

Die Sprache des Gelingens! von Martha Kapfer, Business Coach

Auch mal einen Gang zurück schalten von Ottilia Schuster

Schaffen Sie win-win Situationen durch Netzwerken von Ira Schmalbrock, Diplom-Psychologin, Frauen - Beruf - Gründung 

Auf bestem Wege von Ira Schmalbrock, Diplom-Psychologin, Frauen - Beruf - Gründung

Wie viel ist zu viel? Was ist zu wenig? von Ottilia Schuster, Diplom-
Betriebswirtin und Unternehmensberaterin
Wenn Themen sich im Kreise drehen... von Anna H.

Keine graue Maus sein - finden Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal! von Martha Kapfer, Business Coach DBVC

Neues wagen! von Daniela Schlampp, Eventmanagerin (ebam)

Von null auf hundert! aber nicht alleine! von Dr. Manuela Schwarze, Chemikerin

Durchhalten! von Marie-Theres Glaser, Dipl.oec.troph. Ernährungsberatung

Teilzeitgründungen: Erst mal klein anfangen bevor Sie groß rauskommen von Ottilia Schuster, Diplom Betriebswirtin,  Frauen - Beruf - Gründung

Rein ins neue Leben - wie jede Lebensphase zur besten werden kann! von Beate Sauer, Yogalehrerin

Das Geheimnis des Erfolgs? Ganz einfach ... eigentlich!

Verschlossene Türen? Wer Umwege geht, hat mehr vom Leben! von Sophia, Psychologie-Studentin