ich schaue nach vorn!
krebs und
mein beruflicher weg

Die Diagnose lässt keinen kalt und stellt das gewohnte Leben auf den Kopf: der Befund "Krebs“.

Wenn man den Therapie-Marathon geschafft hat, rückt die Wiederkehr in das „normale“ Leben in den Vordergrund. Dazu gehört oftmals die Entwicklung einer beruflichen Perspektive. Viele Fragen im Raum: Kann ich nahtlos in den gewohnten Arbeitsalltag zurückkehren? Schaffe ich das überhaupt? Wo stehe ich eigentlich? Und wo will ich hin?

An diesem Punkt setzen wir an und bieten Frauen einen Raum, in dem sie mit fachkundiger Begleitung individuelle Wege in die berufliche Zukunft entwickeln können.

ich schaue nach vorn!
krebs und
mein beruflicher weg

Die Workshops
Das Projekt ist modular aufgebaut und beinhaltet vier Workshops, die je nach Bedarf einzeln oder im Paket besucht werden können.
Alle Workshops werden jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr in der Krebsberatungsstelle Ingolstadt, Levelingstraße 102, durchgeführt.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Start ist am 20.10.2017. In dem Workshop „Mit Krebs, da hat man noch Träume“ geht es um die ganz persönliche Vision der eigenen beruflichen Zukunft.

Am 27.10.2017 begeben wir uns unter dem Motto „Was ich kann? Ich kann was!“ auf die Suche nach den inneren Schätzen.

„Das mit der Belastbarkeit“ lautet das Thema am 10.11.2017: Hier geht es um den Umgang mit der Erkrankung bei Bewerbung oder Wiedereinstieg.

Wie sich Hindernisse überwinden lassen, ist Inhalt des Workshops „Und dann steht immer was im Weg“ am 17.11.2017

Anmeldung
Bitte melden Sie sich über die Krebsberatungsstelle Ingolstadt an.
Telefon: 0841 / 220 50 76 -0
oder per E-Mail:
kbs-ingolstadt@bayerische-krebsgesellschaft.de.

Alle Informationen haben wir in unserem Flyer zusammengefasst. Klicken Sie hier.

 Wir danken unseren PartnerN!

"Ich schaue nach vorn! Krebs und mein beruflicher Weg" ist ein Kooperationsprojekt, welches nur durch die Unterstützung unserer Partner umgesetzt werden kann. Unser herzlichster Dank geht an:

Der Förderverein Krebskranker Region Ingolstadt e.V. stellt die notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung.

 



Die psychosoziale Krebsberatungsstelle Ingolstadt der Bayerischen Krebsgesellschaft steuert ihre Expertise in psychoonkologischen Fragestellungen bei.